Schulleiter seit 1946 bis heute

Seit dem 15.November.1946 leitete Martin Schuster die Volksschule Steinhude. Er hatte 1920 als Lehrer angefangen.

Das Kollegium der Volksschule 1949

1950 wurde er zum Rektor ernannt. Er blieb "seiner" Schule treu bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1961


Von 1962 bis 1978 war Walter Bühmann Rektor der Volksschule Steinhude.

Ab 1968 hieß die Volksschule Mittelpunktschule mit Förderstufe. Es kamen jetzt auch ab Klasse 5 die Schüler aus Großenheidorn nach Steinhude, es sei denn, sie besuchten keine der weiterführenden Schulen in Wunstorf oder Stadthagen.
In den 60er und 70er Jahren machte der Lehrermangel den Schulen sehr zu schaffen. Man stellte deshalb so genannte „Hilfskräfte" ein.

1974 nahm die Orientierungsstufe für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 ihren Betrieb auf. Die Mittelpunktschule hieß jetzt Grund- und Hauptschule Steinhude.
Von 1979 bis 1982 bekleidete Rudolf Henze den Posten des Rektors, nachdem er schon 23 Jahre an der Schule als Konrektor tätig gewesen war.


Sein Nachfolger war bis 1990 Heinz Fernow.

Nachdem der Schulleiter der Grund- und Hauptschule Heinz Fernow im Juli 1990 in den Ruhestand ging, ordnete man die Schullandschaft in Steinhude neu.
Die Grund- und Hauptschule wurde getrennt, die Hauptschule mit der Realschule sinnvoll verbunden und die Grundschule als eine eigenständige Schule belassen.

Bis 1991 leitete Dorothe Berg, die damalige Konrektorin, die Schule kommissarisch.

Am 1. August 1991 trat Eva Schulze ihre Stelle an der Grundschule Steinhude als Rektorin an.

Im Jahre 2000 entstand ein Logo für die Grundschule.

Seit dem Jahr 2002 ist die Grundschule Steinhude verlässlich, d. h. die Schülerinnen und Schüler sind von 8.00 bis 12.45 Uhr in der Schule. Mit Beginn der „Verlässlichen Grundschule" wurden Betreuungskräfte eingestellt. Sie betreuen die Schüler der 1. und 2. Klassen in der 1. bzw. 5. Stunde.

Seit dem 1. August 2008 ist Anette Wiborg Rektorin der Grundschule Steinhude.

ZURÜCK